Welche Solar-Versicherung ist leistungsfähiger?

Eine Solaranlage ist eine kostspielige Anschaffung, zumal es sich hierbei um ein Hightech-Produkt handelt. Das gesamte Equipment wie Solarpanels, Wechselrichter, E-Ladestation, Verkabelung, Energiespeicher und Co. sind permanent vielen unvorhersehbaren Gefahren ausgesetzt. Daher sollte die Anlage umfassend und zuverlässig versichert werden.

Aber welcher Versicherungsschutz ist der richtige?

Die Mitversicherung der Anlage in der Wohngebäudeversicherung oder die Absicherung über eine spezielle Allgefahrenversicherung?

Zunächst sollte man wissen, dass es sich bei der Wohngebäudeversicherung und einer speziellen Allgefahrenversicherung um zwei verschiedene Deckungskonzepte handelt. Die Wohngebäudeversicherung bietet keinen vollumfassenden Schutz, da sie sich nur auf einige wenige Risiken wie Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Explosion beschränkt. Überspannungsschäden, Diebstahl, Kurzschluss oder Tierverbiss sind nicht abgesichert und müssen vom Betreiber aus eigener Tasche bezahlt werden. Zwei Drittel aller PV-Schäden haben andere und in der Wohngebäudeversicherung nicht mitversicherte Ursachen. Darüber hinaus sind in der WGV auch nicht immer alle Komponenten einer Solaranlage wie Batteriespeicher, Wallbox oder Wechselrichter mitversichert.

Das Deckungskonzept einer speziellen Photovoltaikversicherung übernimmt nicht nur die Kosten für die entstandenen Schäden, sie gehen noch weit darüber hinaus. So sind insbesondere folgende Gefahren versichert:

  • Sturm, Blitz, Hagel, Frost, Schneedruck, Überschwemmung
  • Sabotage, Vorsatz Dritter, Vandalismus
  • Bedienungsfehler, Fahrlässigkeit, Ungeschicklichkeit
  • Überspannung, Kurzschluss, Induktion, Überstrom
  • Feuer, Blitzschlag, Explosion, Schwelen, Glimmen, Sengen, Glühen, Implosion
  • Abhandenkommen wie Diebstahl, Raub, Einbruchdiebstahl oder Plünderung
  • Wasser, Feuchtigkeit, Überschwemmung
  • Höhere Gewalt
  • Tierverbiss

Entscheiden Sie sich lieber direkt für eine spezielle Photovoltaikanlagenversicherung. Bei Versicherungsmakler Rosanowske, dem Spezialanbieter für Photovoltaikversicherungen, sind Sie genau richtig. Wir bieten Ihnen den passenden Versicherungsschutz für Ihre Solaranlage einfach und bequem online an.

Was leistet eine spezielle Solaranlagenversicherung?

In den exklusiven Deckungskonzepten von rosa-photovoltaik sind viele Extraleistungen kostenfrei enthalten, wie zum Beispiel:

  • Allgefahren-Versicherungsschutz
  • Ertragsausfallentschädigung
  • Energiespeicher-Absicherung
  • Ladesäulen-Versicherung und
  • Zahlreiche Deckungserweiterungen

Versicherungsschutz erhalten Sie bereits ab 58 Euro netto im Jahr! Ab 75 Euro netto im Jahr sind auch Innere Betriebsschäden und eine vorzeitige Baudeckung im Versicherungsschutz enthalten.

Der Rundumschutz für Ihre Solaranlage

Auch eine Betriebshaftpflichtversicherung kann sinnvoll sein, da Sie als Betreiber die Verantwortung tragen, wenn jemand durch Ihre PV-Anlage zu Schaden kommt. Es besteht die Möglichkeit, die Photovoltaikanlage, sofern sie sich auf dem selbst genutzten Wohngebäude befindet, über die Privathaftpflichtversicherung abzusichern. Das sollte vorab über den Versicherer geprüft werden.

In jedem Fall ist eine Betreiberhaftpflicht-Versicherung sinnvoll, wenn sich die Anlage auf einem fremden oder gemieteten Grundstück bzw. Dach befindet. Kommt es zu einem Personen- oder Sachschaden, kommen auf den Betreiber erhebliche Kosten zu. Diese können in Extremfällen existenzbedrohenden Charakter haben. Deshalb sollte auf eine Betreiberhaftpflichtversicherung nicht verzichtet werden.

Nähere Informationen zu den Versicherungstarifen und den Versicherungsleistungen finden Sie auf: www.rosa-photovoltaik.de

Welche Solar-Versicherung ist leistungsfähiger?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.