Brandgefährlich! Wenn Solaranlagen nicht optimal versichert sind!

Es ist der Albtraum eines jeden Gebäudebesitzers. Ein Feuer beschädigt oder im schlimmsten Fall zerstört ein Gebäude völlig. Der entstandene Sachschaden kann beträchtlich sein, wie die nachfolgenden realen Beispiele der vergangenen Wochen zeigen:

11.03.2022 Scheunenbrand in Borken-Singlis.

Die auf dem Scheunendach befindliche PV-Anlage wurde völlig zerstört. Das Gebäude brannte nieder. Geschätzte Schadenhöhe: 400.000 Euro. Brandursache: unklar!

16.03.2022 Brand in einem Weingut in Winden/Südpfalz.

Das Feuer zerstörte eine Obstbrennerei, ein Nebengebäude mit drei Ferienwohnungen, eine Scheune sowie eine Solaranlage. Geschätzter Schaden: 1,3 Millionen Euro. Die Schadenursache: Ein technischer Defekt an der Gebäudeelektrik oder der Photovoltaikanlage.

19.03.2022 Hallenbrand in Frontenhausen / Niederbayern.

Das Feuer zerstörte Teile einer Lagerhalle, in der Fahrzeuge abgestellt waren. Geschätzter Schaden: 300.000 Euro. Die Brandursache: Ein technischer Defekt an der Photovoltaikanlage.

20.03.2022 Garagenbrand in Mühlhausen / Mainburg.

Das Feuer wurde durch einen Wechselrichter ausgelöst. Eine Garage und eine Erdgasleitung wurden beschädigt. Die geschätzte Schadenhöhe beträgt: 20.000 Euro. Ursache: Ein Defekt am Wechselrichter.

24.03.2022 Photovoltaikanlagenbrand in Aulendorf.

Aufsteigender Rauch im Bereich einer Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Wohnhauses. Der Entstehungsbrand konnte schnell gelöscht werden.

Es entstand nur geringer Sachschaden. Die Ursache ist unbekannt!

25.04.2022 Brand der Solaranlage auf dem Bahnhofsdach in Reken.

Die Fotovoltaikanlage auf dem Werksdach des Bahnhofs Reken fing Feuer. 40 Prozent der Dachanlage wurden zerstört. Der Sachschaden beträgt: 500.000 Euro. Ursache: vermutlich technischer Defekt.

14.04.2022 Brand zerstört Halle einer Gärtnerei in Bremervörde.

Ein Bagger, zwei Traktoren und eine Photovoltaikanlage wurden durch ein Feuer zerstört. Der geschätzte Sachschaden: 500.000 Euro. Die Brandursache ist unklar!

26.04.2022 Brand in Paderborner Dachdeckerbetrieb.

Das Feuer war im Außenlagerbereich des Betriebes entstanden und breitete sich auf eine Lagerhalle mit installierter Solaranlage aus. Teile der Anlage wurden beschädigt. Der Sachschaden beträgt: 200.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

29.04.2022 Großbrand einer Holzlagerhalle in Bad Rappenau.

Eine mit Solarmodulen bedeckte Holzlagerhalle einer Stuhlfabrik brannte völlig nieder. Über 120 Feuerwehrleute waren im Großeinsatz. Gesamtschaden: 1,3 Millionen Euro. Die Brandursache ist unklar.

Auf den richtigen Versicherungsschutz kommt es an!

Oftmals versichern unterschiedliche Versicherungen nur einen bestimmten Teil eines Brandschadens. Wer glaubt, dass die auf seinem Hausdach installierte Solaranlage automatisch in der Gebäudeversicherung mitversichert ist, kann im Schadenfall böse überrascht werden.

Entweder wurde die Anlage über die bestehende Gebäudeversicherung nachträglich mitversichert oder es besteht eine eigenständige Photovoltaikanlagenversicherung. In jedem Fall sollte der Gebäudeversicherer schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass sich eine Solaranlage auf dem Gebäude befindet. Ansonsten kann es im Rahmen der Schadenregulierung problematisch werden.

Eine Entscheidung – alles drin: Die Allgefahrenversicherung!

Eine eigenständige Photovoltaikanlagenversicherung ist der sicherste Schutz Ihre Solaranlage gegen unvorhersehbare äußere Einwirkungen zu versichern. Da es sich bei unseren Deckungskonzepten um eine Allgefahrenversicherung handelt, sind neben Feuer auch Gefahren, die durch Sturm, Hagel, Blitz, Kurzschluss, Überspannung, Explosion, Implosion, Frost, Schneedruck, Überschwemmung, Diebstahl, Vandalismus oder Tierverbiss entstehen, mitversichert. Auch der entstandene Ertragsausfall wird im Schadenfall ersetzt. Der gewünschte Versicherungsschutz kann ganz bequem online beantragt werden und das bereits ab 58 Euro netto im Jahr.

Weitere Informationen und Tarifrechner finden Sie auf:

www.rosa-photovoltaik.de

Brandgefährlich! Wenn Solaranlagen nicht optimal versichert sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert