Wie eine Solaranlage den Wert einer Immobilie steigern kann

Photovoltaikanlagen werden immer beliebter. Aufgrund der stetig steigenden Strompreise entschließen sich immer mehr Eigenheimbesitzer dazu, Ihren eigenen Strom zu produzieren und diesen zu speichern. Neben der Klima- und umweltschonenden Energiegewinnung kann die eigene Photovoltaikanlage auch als Stromtankstelle für das eigene Elektroauto genutzt werden.

Faktoren, die den Wert der Solaranlage bestimmen

Wichtigste Voraussetzung, dass eine Photovoltaikanlage den Immobilienwert erhöht, ist das Thema: Wirtschaftlichkeit. Nur wenn die Anlage sich bereits amortisiert hat und über eine gute Energieleistung verfügt, d. h. effizient Strom produziert, kann auch mit einer entsprechenden Erhöhung der Hausbewertung gerechnet werden. Natürlich spielen auch die nachfolgenden Punkte eine wesentliche Rolle bei der Anlagenbewertung:

  1. Ursprüngliche Anschaffungskosten
  2. Anlagengröße
  3. Restlaufzeit der EEG-Förderung
  4. Höhe der Einspeisevergütung
  5. Energieertrag pro Jahr
  6. Anlagenzustand bzw. Restlebensdauer einzelner Komponenten
  7. Gewährleistungs- oder Garantieansprüche gegenüber dem Solarteur oder den Herstellern von Modulen und Wechselrichtern

Die erzielte Wertsteigerung der Immobilie mit einer Photovoltaikanlage übersteigt oftmals die ursprünglichen Anschaffungskosten der installierten Anlage. Der Grund: Bei einem Verkauf wird nicht nur der Zeitwert der Anlage zugrundegelegt, sondern auch die voraussichtlichen Einnahmen der EEG-Vergütung sowie die Stromkostenersparnis.

Die Nutzung des selbst produzierten Stroms hat sich in den vergangenen Jahren stark verlagert. Die Ursache liegt in den stetig steigenden Stromkosten. Je mehr Strom seinerzeit eingespeist wurde, desto höher war die Rendite. Doch vor dem Hintergrund der fallenden EEG-Vergütung und steigender Strompreise ist es heute weitaus sinnvoller, den produzierten Strom selbst zu nutzen, statt teuer einzukaufen.

Um den selbsterzeugten Solarstrom auch dann nutzen zu können, wenn die Sonne nicht scheint, werden Batteriespeicher immer stärker nachgefragt. Im Jahr 2020 stieg der Zuwachs um fast 50 Prozent. Auch Akkumulatoren erhöhen den Anlagenwert erheblich. Das gilt auch für eine Wallbox, die mit der Photovoltaikanlage gekoppelt ist und über die das eigene Elektrofahrzeug aufgeladen werden kann.

Was passiert mit dem Versicherungsschutz der Solaranlage bei einem Eigentümerwechsel?

Wird die Immobilie mit der netzgekoppelten Solaranlage verkauft, besteht die Möglichkeit, dass eine über uns abgeschlossene Photovoltaikanlagenversicherung vom Neuerwerber übernommen werden kann. Nähere Informationen dazu finden Sie auf:

https://www.rosa-photovoltaik.de/wissen/

Wie eine Solaranlage den Wert einer Immobilie steigern kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert